Linktipps zum Wochenende (2)

Kleine Blog- und Presseschau. Über Studentenwohnheime, den Marmaray-Tunnel, Emrah Serbes, einen Leoparden und einen Tiger.

Studentenwohnheime

Die Empörung ist groß und die Argumente und Gegendarstellungen fliegen wie Golfbälle über den Bosporus. Premierminister Erdoğan hat sich eine neue Spielwiese für seinen konservativen Feldzug ausgesucht: gemischt-geschlechtliche Studentenwohnheime. Einen schönen Überblick über die moralische Gefahr in Studentenwohnheimen gibt der Journalist Frank Nordhausen in seinem Blog Gruß vom Bosporus.
Zitat des Parteichefs der oppositionellen CHP Kemal Kılıçdaroğlu:

„Frauen sollten sich klar sein, dass sie den höchsten Preis zahlen, wenn die Demokratie beschnitten wird.”

Der Marmaray-Tunnel

Er musste ja unbedingt zum Nationalfeiertag am 29. Oktober dieses Jahres eröffnet werden. Ein ausführlicher und gut geschriebener Artikel zum Marmaray-Tunnel erschien in der taz.
Zitat:

„Wenn man weiß, dass das Wasser im Bosporus an der Oberfläche vom Schwarzen Meer ins Marmarameer strömt, am Grund aber in die Gegenrichtung fließt, kann man ermessen, welches Feingefühl nötig war, um die jeweils 60 Meter langen Teilstücke der Röhre miteinander zu verbinden.“

Doch vielleicht kam die Eröffnung doch ein wenig voreilig? Der Marmaray-Tunnel, die lang ersehnte Zugverbindung zwischen Europa und Asien, hat Startschwierigkeiten. Die Twittergemeinde reagierte schneller als ein Golfball von Asien nach Europa fliegen kann und verbreitete den Hashtag #duranmarmaray, in Anlehnung an den #duranadam, den Standing Man.

Emrah Serbes

Der türkische Schriftsteller Emrah Serbes ist wegen Beleidigung von Premierminister Erdoğan angeklagt. Liest man den Bericht von Veronika Frenzel im Tagesspiegel, so scheint Emrah Serbes dem Urteil so gelassen entgegenzusehen wie ein Tiger, der mit vollem Bauch in der Sonne liegt.
Zitat:

„Keine Ahnung, was passiert. Aber Angst habe ich nicht. Wer Angst hat, gibt seinem Gegenspieler Macht.“

Gestern kam nun die erleichternde Nachricht, dass der Schriftsteller freigesprochen wurde.
Seine Werke kann man übrigens in deutscher Übersetzung beim wunderbaren binooki Verlag erstehen.

Armer Leopard

Kein Tiger, aber ein Leopard wurde letzte Woche im Osten der Türkei erschossen, wie in einem Bericht auf op-online.de zu lesen war. Das seltene Tier gilt eigentlich als ausgestorben.
Zitat:

„Der Biologe Kilic von der Dicle-Universität in Diyarbakir sagte, das Auftauchen des Leoparden in Diyarbakir sei ein „Wunder“. Er forderte die Einrichtung einer Schutzzone für die Leoparden in der Provinz.“

Tiger Woods

Apropos Tiger. Danke, Tiger Woods, für den Megastau, den die Sperrung der Bosporusbrücke für deine dämliche Tour-Promotion zur Folge hatte. Nicht nur am Dienstag, nein, da ging es ja noch einigermaßen. Da hatten es wohl viele vorgezogen, den Bosporus wegen der Sperrung nicht zu überqueren. Dafür fuhren am Mittwoch alle gleichzeitig rüber. Danke. Wir lieben es, im Stau zu stehen; im Auto ist man wenigstens vor herumfliegenden Golfbällen sicher.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

2 Kommentare zu Linktipps zum Wochenende (2)

  1. Hör mir auf mit Erdogan und seinen absurden Ideen… mit den Studentenwohnheimen hat er mal wieder den Vogel abgeschossen (ich weiß nicht mehr, der wievielte Vogel das ist, mitzählen ist mittlerweile unmöglich. Dafür gibt es das neue Buch von Yilmaz Özdil, dessen Kolumnen ich sehr gerne lese. Da hat er die ganze grausige AKP-Ära bis jetzt zusammengefasst. Sehr zu empfehlen) Bin so gespannt auf die Kommunalwahlen in ein paar Monaten. Hoffentlich wacht die Mehrheit des Volkes diesmal auf und gibt die richtigen Stimmen ab.

    Freut mich sehr, dass Emrah Serbes freigesprochen wurde. Mein Mann und ich sind große Fans von der Serie „Behzat C.“, das ja nach einem Roman von ihm verfilmt wurde. Wegen dieser Serie hatte er auch lange gegen die Regierung zu kämpfen, die was gegen die Serie hatte und es am Ende doch geschafft hat, sie leider abzusetzen.

    Es ist schlimm…und wird immer schlimmer und unglaublicher, was in unserem Lande abgeht. Hoffe sehr, dass der Albtraum bald ein Ende hat.

  2. Liebe Ayşe,
    hier fliegen schon bald keine Vögel mehr rum… so viele wurden abgeschossen. :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*