Das Zorlu-Center hat eröffnet

Eines der prestigeträchtigsten und imposantesten Bauprojekte im Zentrum Istanbuls hat endlich seine Pforten geöffnet. Ich habe auch schon einen kleinen Blick hineingeworfen.

Zorlu Center bei NachtDie Eröffnung des Zorlu-Centers hat lange auf sich warten lassen, sie wurde mehrmals verschoben. Doch in den Wochen vor dem letzten Bayramfest konnten wir hektische Betriebsamkeit feststellen. Da wir das Bauprojekt auf dem Heimweg täglich quasi einmal umrunden, konnten wir die spannende Endphase beobachten. Tag und Nacht wurde gearbeitet, bis zunächst der große Beymen-Flagshipstore seinen Betrieb aufnahm. Schließlich war es soweit, die neueste Shoppingmeile Istanbuls ist nun bereit, höchst kaufkräftigen Kunden ein einmaliges Einkaufserlebnis zu bescheren.

Das riesige Gebäude thront auf dem Hügel oberhalb Ortaköys, die erste Bosporusbrücke zu Füßen. Die 4 weißen Gebäudetürme werden von einer ungewöhnlichen Basis getragen, in der sich unter anderem das Shoppingcenter befindet. Das Projekt beherbergt außerdem einen Fitnessclub, ein Hotel der Raffles-Gruppe, eine Konzerthalle, Büroräume und luxuriöse Residenzen für die Reichen und Schönen der Stadt.

Das Shoppingcenter bietet alles, was man von einem modernen Einkaufsmarkt heute erwartet: Filialen internationaler Modeketten wie H&M oder Gap, sowie türkische Mode von Koton oder Mavi. Das große Kino hat noch nicht geöffnet, aber im Food Court findet man schon alle üblichen Fast-Food-Ketten. Meiner Meinung nach ist dieser Bereich aber relativ klein mit viel zu wenig Tischen und Stühlen. Es gibt einige Cafés und Restaurants, unter anderem hat das erste Restaurant von Jamie Oliver in Istanbul letzte Woche die ersten Gäste empfangen. Man konnte die Menschen vor Jamie’s Italian gestern schon Schlange stehen sehen.

Zorlu Center bei Nacht

Doch das Zorlu-Center ist nicht in erster Linie für die schnöde Mittelklasse konzipiert. Nein. Hier findet man Haute Couture vom Feinsten: Dior, Louis Vuitton, Michael Kors, Prada, Saint Lauren, Tiffany und Konsorten. Diese befinden sich hauptsächlich im oberen Stockwerk des Shopping-Centers. Dort, wo es einen hübschen Außenbereich gibt, zum Flanieren und Spazieren. Die preisgünstigeren Läden befinden sich weiter unten. Dort ist es zwar auch luxuriös und pompös, aber für meinen Geschmack ist es zu dunkel und bedrückend.

Innenbereich des Zorlu CenterModerne Shoppingcenter setzen auf Tageslicht, im Zorlu-Center ist das leider nicht so. Zwar gibt es überall Pflanzen. Echte Pflanzen, kein Plastik oder Stoff. Aber die benötigen eine eigene Beleuchtungsanlage, damit sie bei dem künstlichen Licht keinen qualvollen Tod sterben. Momentan ist ein großer Bereich, der sich über alle drei Etagen erstreckt, noch verhüllt. Dort wird bald der erste Apple-Store der Türkei eröffnet. Wenn es eine Apple-übliche Glaswürfelkonstruktion werden sollte, dann besteht noch Hoffnung für die Grünanlagen im Untergeschoss und es dringt dadurch ein wenig mehr Tageslicht in die unteren beiden Stockwerke. Wir werden sehen.

Das Center ist noch lange nicht fertig. Es braucht noch ein paar Monate, bis alle Läden eröffnet haben und ich hoffe sehr, dass sich im Außenbereich noch ein paar bezahlbare Restaurants mit Außenbestuhlung ansiedeln werden – vielleicht sogar mit Blick auf die Bosporusbrücke. Bisher kommt das ein bisschen zu kurz. Den Innenbereich finde ich besonders enttäuschend. Für einen ausgedehnten Shopping-Tag werde ich auch in Zukunft einem anderen Center den Vorzug geben.

 

 Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*