Buchtipp: Nicht gut genug

Die 24 Schwächen der türkischen Nationalmannschaft. Oder
können die Türken überhaupt Fußball spielen?

Schon geht es wieder los, das Fußballfieber. Gerade hat die Qualifikation zur EM begonnen und die ganze Türkei hofft, dass ihre Nationalmannschaft es dieses Mal zum Turnier schafft. Das hat in den letzten Jahren leider meistens nicht hingehauen. Aber woran liegt das?
buchcover-nicht-gut-genug

Diese Frage hat sich Davut Çöl auch gestellt und der türkischen Nationalmannschaft einmal gründlich auf den Zahn gefühlt. Dabei ist ein Fußballbuch herausgekommen, das sehr detailliert 24 Schwächen der Mannschaft beschreibt und auch für jedes Problem mit einem Lösungsvorschlag aufwartet – auf unterhaltsame und leicht zu lesende Art.

Als Davut Çöl mich anschrieb und fragte, ob ich sein Buch rezensieren möchte, war ich zunächst versucht, abzulehnen. Ich und Fußball. Damit kenne ich mich so gut wie gar nicht aus und Fußball interessiert mich wirklich nur ganz am Rande. Welt- oder Europameisterschaften finde ich spannend. Ja. Aber ich muss mir wirklich nicht jedes Spiel ansehen, das gerade zufällig über den Bildschirm flimmert.

Nun hat es das Schicksal aber gewollt, dass ich an der Seite eines Türken in Istanbul gelandet bin. Bekanntermaßen ist Fußball in der Türkei so wichtig wie das tägliche Glas Tee und deshalb habe ich zugestimmt und das Buch Nicht gut genug von Davut Çöl* gelesen. Ich muss sagen, ich war sehr positiv überrascht.

Darin habe ich nicht nur Bekanntschaft mit 24 Schwächen der türkischen Nationalmannschaft gemacht, ich habe auch sehr viel über Fußball gelernt. Ich fühle mich nach der Lektüre des Buches befähigt, beim nächsten Länderspiel mit qualifizierten Kommentaren die Aufmerksamkeit des Menschen neben mir auf dem Sofa auf mich zu lenken.

Aber das Buch ist noch mehr als nur eine Lektion in Sachen türkischer Fußball. In vielen der beschriebenen Schwächen habe ich auch Merkmale der türkischen Mentalität wiedererkannt. Zum Beispiel Schwäche 16: Das eigene Spiel wird nicht hinterfragt.
Zitat:

„Also fragt man sich als Fan: Lernen die Spieler denn nie aus ihren Fehlern? Nein, offensichtlich nicht.“

Diese Situation kann man auf so viele Bereiche des täglichen Lebens hier in der Türkei beziehen, dass man sich sehr wundern müsste, wenn es im Fußball anders wäre.

Besonders schön ist auch das Kapitel über Schwäche 23: Die Medien haben zu viel Macht.
Zitat:

„Die Meinung über den türkischen Fußball wird nicht in den Stadien gebildet, sondern in den Expertenrunden und in den Kolumnen der Zeitungen. Alles, was dort diskutiert wird, gilt in der Türkei nicht als Denkanstoß, sondern als Gesetz.“

Was das für die Meinungsbildung auch in anderen Bereich der Gesellschaft bedeutet, brauche ich vermutlich nicht weiter auszuführen.

Fazit: Ein schönes Büchlein für Fans des türkischen Fußballs, ein Lehrstück für den Fußballlaien und ein treffender Einblick in einige Facetten der türkischen Mentalität.

Das Buch ist im epubli-Verlag als Taschenbuch (7,99€) und eBook (3,49€) erschienen.

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von Davut Çöl.
*Affiliate-Link

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*