Kaffee, Magnum und ein Superstar

Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte im März

Konzerte, Theater, Ausstellungen in Istanbul im März 2015Nach ein paar schneereichen Tagen im Februar nähern uns dem Frühling. Doch der März in Istanbul ist das, was wir in Deutschland vom April behaupten: wechselhaft.

Nicht wechselhaft, sondern vielseitig ist dagegen das Kulturprogramm in Istanbul diesen März. Da ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

Geschichte der türkischen Mokkas

Die Türken sind inzwischen ein Volk der Teetrinker, doch der türkische Mokka gehört nach wie vor zum kulturellen Standardrepertoire. Nach einem guten Essen, als Begleiter zu einer erholsamen Pause am Bosporus oder als geheimnisvoller Zukunftsbote: einen guten türkischen Mokka sollte man probiert haben. Schließlich kann man die Geschichte des türkischen Mokkas über 500 Jahre zurückverfolgen. Die UNESCO hat den türkischen Kaffee und seine damit verbundenen Traditionen gar zur Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit hinzugefügt.

Für alle Kaffeebegeisterten wurde nun im Topkapı-Palast eine Ausstellung über die Geschichte des türkischen Mokkas eröffnet. Sie läuft noch bis zum 15. Juni und enthält Stücke sowohl aus der Sammlung des Topkapı Palace Museums als auch aus Privatsammlungen und Bibliotheken. Viele Stücke werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt und die Ausstellung erklärt die einzigartige Zeremonie rund um den türkischen Mokka in der osmanischen Kultur.

Magnum-Fotos im Istanbul Modern

Wer es nicht so traditionell mag und sich lieber der moderneren Geschichte und ihren Ausdrucksformen widmet, für den bietet die Ausstellung „Magnum – Contact Sheets“ im Istanbul Modern eine sehr sehenswerte Alternative. Noch bis zum 2. August gibt die Galerie in Karaköy anhand von Kontaktabzügen Einblick in den kreativen Prozess hinter einigen der berühmtesten Kultfotos der Magnum Agentur. Es ist eine Hommage an die analoge Fotografie, die mit Einzug der digitalen Bearbeitung immer mehr an Bedeutung verliert.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus über siebzig Jahren visueller Geschichte – vom D-Day bis hin zu 9/11 – und Portraits von Ikonen wie Che Guevara, Malcolm X und den Beatles. Die Kontaktabzüge und Fotografien werden ergänzt durch Detailvergrößerungen, Zeitungsartikel und Bücher.

Hugh Jackman und sein osmanisches Erbe

Fotos von Ikonen sind ja schön und gut. Aber im März kann man einen Superstar live und in Farbe erleben. Hugh Jackman wird vom 17. bis 20. März vier Konzerte in Istanbul geben. Er gastiert mit seiner Bühnenshow „An Evening with Hugh Jackman“ im Zorlu Center und wie man liest, freut er sich besonders auf die türkische Küche. Verständlicherweise. Schließlich hat er nach eigener Aussage türkisch-osmanische Wurzeln. Aber das ist doch eher zweitrangig, die Show ist auch ohne osmanisches Erbe mit Sicherheit ein Highlight.

Alberto Giacometti

Einem Superstar der anderen Art kann sich man derzeit im Pera Museum nähern. Noch bis zum 26. April läuft eine Sonderausstellung mit Werken des Malers und Bildhauers Alberto Giacometti aus verschiedenen Lebensphasen. Ein Teil der Ausstellung widmet sich seinen frühen Werken und zeigt dabei den Einfluss, den sein Vater, Giovanni Giacometti, auf die Kunst seines Sohnes hatte.

Das Pera Museum selbst ist klein, aber fein und nach dem Besuch der Ausstellung kann man bei einer Tasse Tee im gediegenen Art-Deco-Café des Hauses im Erdgeschoss den Nachmittag ausklingen lassen.

Deutschländer-Theater

Last but not least haben Freunde der deutsch-türkischen Geschichte die Möglichkeit, ein Theaterstück der besonderen Art zu erleben. Vom 13. bis 19. März kann man auf der Bühne des Tatavla Theaters den Geschichten und Erlebnissen von sogenannten Deutschländern, den Almancıs lauschen. Der Schauspieler und Autor Emre Akal hat in seinem Stück „Almancı“ seine eigene und die Geschichte vieler nach Deutschland und Österreich eingewanderter Türken zum Thema gemacht. Ein politisches Stück über Heimat und Heimatlosigkeit.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

2 Kommentare zu Kaffee, Magnum und ein Superstar

  1. Das Theaterstuck interessiert mich besonders, aber es wird wohl auf türkisch gespielt sein?
    Ich spreche leider nur deutsch/englisch

  2. Ich habe das Theaterstück selbst noch nicht gesehen, aber wenn ich richtig informiert bin, ist es zum großen Teil auf Deutsch. Alle Angaben ohne Gewähr. :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*