Online in Istanbul

Roaming-Gebühren, Free-Wi-Fi, Hotspots: Reisevorbereitungen, die wir früher nicht treffen mussten.

Rent'nConnectAuf unserer Packliste für den Urlaub steht seit einigen Jahren immer ziemlich weit oben und dick unterstrichen: Ladegeräte für Handys und Tablets nicht vergessen!!! Und wenn wir uns für ein Hotel entscheiden, dann ist “Free Wi-Fi” ein ganz klares Must-Have. Geht es dir auch so?

Heutzutage möchten wir rund um die Uhr erreichbar und online sein. Gerade für Städtereisen nutzen wir vermehrt unsere mobilen Endgeräte, um uns zu orientieren und den Tag zu planen. Stadtpläne, Reiseführer, Restaurantempfehlungen – alles haben wir heute per Smartphone immer bei uns und greifen gerne jederzeit darauf zurück. Fotos von den herrlichen Sehenswürdigkeiten Istanbuls machen, den Selfie gleich mit der Welt teilen und zwischendurch noch schnell die Likes auf Instagram oder Facebook checken – so geht Urlaub heute. Oder?

Die Roaming-Falle

Wenn da nicht das Problem mit den Roaming-Gebühren wäre. Die meisten Apps benötigen eine Online-Verbindung, um wirklich nützlich sein zu können. Zu den Reisevorbereitungen gehört inzwischen auch die Suche nach Free-Wi-Fi-Zonen, Informationen über Roaming-Kosten und Optionen für möglichst günstige Telefonverbindungen. Schließlich möchte man nicht nach dem Urlaub eine unangenehme Überraschung mit der Telefonrechnung erleben.

In der Türkei hat man verschiedene Möglichkeiten. Man kann eine Prepaid-Simcard über Vodafone, Turkcell oder Avea kaufen. Das bringt aber ein bisschen Papierkram mit sich und wenn man länger als zwei oder drei Wochen bleibt, muss das Telefon bei der Telekommunikationsbehörde registriert werden, sonst wird es gesperrt. Das kostet zusätzlich eine Gebühr von etwa 30 Euro.

In Istanbul gibt es auch zahlreiche Wi-Fi-Hotspots. In den meisten Restaurants und Cafés kann man gratis online gehen, manchmal muss man nach dem Passwort fragen oder sich bei einem Anbieter registrieren. Diese Hotspots haben oft den Nachteil, dass die Verbindung nicht sehr stabil und ziemlich langsam ist. Das kann sehr frustrierend sein. Die elende Online-Sucht. Man kennt das ja.

Wi-Fi to go

Eine weitere Option möchte ich dir heute ans Herz legen. Und ja, ich werde für diesen Artikel bezahlt. Aber ich finde das Angebot sehr ansprechend, sinnvoll und auch günstig. Sonst würde ich nicht darüber schreiben und es empfehlen.
Hotspot-2
Eine günstige, stabile und zuverlässige Online-Verbindung. Immerzu und überall. Ein Traum. Oder?

Über die Istanbuler Firma Rent’nConnect kann man einen mobilen Hotspot für die Dauer des Aufenthalts mieten. Mit dem mobilen Hotspot ist man über 3G immer zuverlässig online. Das kleine Gerät ist leicht, passt in jede Tasche und ist einfach zu bedienen. Man kann den Hotspot auch mit bis zu 10 anderen Geräten wie dem iPad oder einem weiteren Smartphone verbinden.

Tablet-1-2Rent’nConnect hat aber auch ein Tablet im Angebot. Es verfügt über eine Simcard mit 3G-Verbindung und man kann das Tablet als Hotspot nutzen und mit bis zu acht Geräten teilen. Das 7“ Tablet ist schon mit nützlichen Apps ausgestattet wie Reiseführer, Stadtplan und Social Media Apps. Man kann man sein eigenes, teures Gerät zu Hause lassen oder hat ein zweites Gerät zur Verfügung. Das kann durchaus von Vorteil sein, zum Beispiel wenn die Kinder quengeln und einen akuten Langeweileanfall im Restaurant erleiden.

Ob mobiler Hotspot oder Tablet – beide Geräte kosten nur 5,99 Euro am Tag. Ab einer Mietdauer von 7 Tagen gibt es 30% Rabatt.

Und damit du auch etwas davon hast, wird dir das gewünschte Gerät direkt ins Hotel geliefert und von dort wieder abgeholt, ohne Zusatzkosten für die Lieferung, wenn du folgenden Code bei der Bestellung eingibst: FS2015ER

Und nun hoffe ich, dass du bei deinem nächsten Istanbul-Besuch in Ruhe der Online-Sucht frönen kannst.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

2 Kommentare zu Online in Istanbul

  1. Das Registrieren eines ausländischen Telefons ist leider noch komplizierter geworden und kostet mehr. Imho 200TL. Zum Glück wird aber erst nach 2 Monaten gesperrt und man bekommt auch gleich eine SMS mit der 60-Tage Frist. Meines wurde gesperrt und ich bekomme es auch nicht mehr frei, weil ich schon zu lange da bin.

    Am Flughafen geht es bei AVEA flott, eine SIM-Karte und ein Guthabenpacket (17 Lire für ein GB) zu kaufen. Nur dort kann man auch auf etwas englisch hoffen.

    • Danke für die aktuellen Informationen. Die Registrierung ist wirklich lästig und es klappt nicht immer gleich. Mir wurde das Telefon auch schon zweimal gesperrt, weil irgendein Sachbearbeiter die Unterschrift nicht akzeptiert hat. Und dann hat man wieder die Rennerei. Auf die 2 Monate würde ich mich aber nicht verlassen, manchmal geht es auch schneller.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*